Retzer Windmühle, © Retzer Land / Bartl

Führungen, Technik, Geschichte und rundherum

Erfahren Sie mehr über die Retzer Windmühle.

Ein Wahrzeichen. 

Das südliche Flair der historischen Stadt Retz wird seit Jahrhunderten mit dem Weinbau verbunden. Dennoch bildet nicht etwa eine Weintraube oder ein Weinfass ihr Wahrzeichen, sondern eine Windmühle. Seit 1833 befindet sie sich im Besitz der Familie Bergmann. 

Von Johannes Tobias Bergmann in ihrer jetzigen Form erbaut, wurde sie nach Jahrzehnten einträglicher Mahlarbeit von moderneren Technologien überholt und wurde 1924 stillgelegt. Nach 85 Jahren dreht und mahlt sie nun wieder. Niederländische Windmühlenbauer restaurierten einige Teile des Innenlebens, bauten Teile der Flügelwelle, die Flügel selbst und das große Stirnrad nach. Selbst zwei neue Mühlstein wurde gegossen und eingebaut. 

Das Ergebnis ist die einzige betriebsfähige, vollständig eingerichtete Windmühle in Österreich. Ein technisches Denkmal von großem kulturhistorischem Wert, ein einzigartiges Erlebnis längst vergangener Technik, erlebbar in atemberaubender Ästhetik. Sie möchten es genauer wissen?

Wo gemahlen wird...

...wird auch gebacken. Wenn es aus der kleinen Backstube im alten Müllerhaus duftet, wird echtes Windmühlbrot gebacken – als unverfälschtes Endprodukt ursprünglicher Windkraft.

Wenn Weizen oder Roggen von den Mühlsteinen gemahlen sind, übergeben wir das Mehl den kundigen Händen der Retzer Bäckerei Blei. Dort wird es gesiebt und allen modernen Hygieneanforderungen entsprechend zu Teig weiterverarbeitet, der dann am Wochenende in der Backstube der Mühle zu frischem Brot gebacken wird.

Ein Stück Windmühle als köstliches Naturprodukt, das Sie am besten unverfälscht zu einem guten Glas Wein genießen oder mit nach Hause nehmen sollten …

Technik

Faszinierende Technik aus lang vergangener Zeit. Stein und Holz in dynamischem Zusammenspiel mit dem Element Luft. Aufwand, Risiko und Ertrag in unkalkulierbarem Widerspruch. Eine unvergessliche Zeitreise für die Sinne.

Die Mühle erleben.

Fachkundiges Hintergrundwissen und anschaulich dargestellte historische Technik – unsere Führungen durch die Windmühle sind ein unvergesslicher Höhepunkt Ihres Aufenthalts. 

Führungen
Hauptsaison: Von Mai bis September:
Täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr stündlich 

Nebensaison: Im April und im Oktober:
Wochentags jeweils um 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr  
Samstag, Sonntag, Feiertags: von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr stündlich
Jede Führung inkludiert eine Kostprobe Wein oder Traubensaft. 
Für Kinder halten wir ein spezielles museumspädagogisches Kinderprogramm bereit.  
Gruppenführungen machen wir gerne, bitten Sie jedoch um Voranmeldung
Retzer Tourismusbüro unter +43 (0)2942 2700 bzw. tourismus@retz.at.

Eintrittspreise
Erwachsene: € 6,–
Kinder (ab 6 Jahren): € 3,– 
Gruppen (ab 15 Personen): je € 5,50
Brotbacken (Gruppen von 6-15 Personen), 3h: € 18,-

Mühlenerlebnis mit Brotbacken für Schulklassen, 2h: € 6,-
Themenbacken, an jedem letzten Monatssamstag.

Die Windmühle ist ein Top-Ausflugziel Niederösterreichs.
Besitzer der Niederösterreich Card besichtigen sie kostenlos.