Kirchenoper Festival Retz, © Helmut Lackinger

Festival Retz

Offene Grenzen beim Kultur-Highlight des Jahres

Von 4. bis zum 21. Juli 2019 werden die idyllische Weinstadt Retz und das benachbarte mährische Znojmo erneut Schauplatz des mittlerweile auch international hochangesehenen Festivals der "Offenen Grenzen" sein. Drei Wochen lang steht die gesamte Region im Zeichen der Musik und der Literatur. So dürfen sich die Zuseherinnen und Zuseher auf einen Veranstaltungsreigen mit mehr als 40 Aufführungen höchster Qualität an historischen Spielstätten dies- und jenseits der österreichisch-tschechischen Grenze freuen.

Die Kirchenoper - Uraufführung einer Auftragskomposition des Landes Niederösterreich

Wolfram Wagner: "Maria Magdalena"
Kirchenoper in 5 Bildern
Libretto Monika Steiner

Von 4. Juli bis 21. Juli 2019 ist die idyllische Weinstadt Retz erneut Schauplatz des mittlerweile auch international renommierten Festivals der "Offenen Grenzen". In diesem Sommer steht abermals ein ganz besonderes Ereignis im Zentrum des dreiwöchigen Veranstaltungsreigens: Die Uraufführung einer Kirchenoper! Initiiert durch das Team des Festival Retz hat die Kulturabteilung der Niederösterreichischen Landesregierung den vielfach ausgezeichneten Komponisten Wolfram Wagner mit der Neuschöpfung einer Kirchenoper beauftragt. Im Mittelpunkt der Handlung steht hierbei eine der herausragenden Figuren der neutestamentlichen Überlieferung: Maria Magdalena - hochangesehen und verehrt in apokryphen Schriften des frühen Christentums. Missdeutet und verleumdet in 2000 Jahren patriarchal dominierter Kirchengeschichte. Zuletzt rehabilitiert von Pabst Franziskus und als Apostelin der Apostel ausgezeichnet.

Wolfram Wagner und seine Librettistin Monika Steiner folgen jenseits aller Spekulationen der Spur der kanonischen Evangelien und machen dennoch sichtbar, dass die zentralen Momente der christlichen Heilslehre untrennbar mit der Figur Maria Magdalenas verbunden sind. Wer stand unter dem Kreuz in der Stunde seines Todes? Wer nahm es auf sich, den geschundenen Leichnam zu waschen? Wer entdeckte das leere Grab? Wem offenbarte Jesus Christus vor allen anderen das Geheimnis und die frohe Botschaft seiner Auferstehung?

Beim Festival in Retz kommt die Neuschöpfung "Maria Magdalena" in gewohnt erstklassiger Sängerbesetzung zur Aufführung. So wird die Titelpartie von Ursula Langmayr gesungen werden, die zuletzt beim Festival in Retz in der Uraufführung von Christoph Ehrenfellners "Judas" als Cyborea und in Johann Adolph Hasses "Die Pilger" als Agapita zu brillieren wusste. An ihrer Seite werden Monika Schwabegger als Maria von Nazareth und Lisa Rombach als Martha von Bethanien zu erleben sein. Mit Matthias Helm als Josef von Arimathäa und Michael Nowak als Petrus geben zwei hervorragende Vertreter ihres Stimmfaches ihr Debut beim Festival in Retz. Die Musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Andreas Schüller, Regie führt erneut Monika Steiner.

Das detaillierte Programm finden Sie auf www.festivalretz.at. Karten sind über die Homepage, das Festival-Büro Retz (office@festivalretz.at) oder über oeticket erhältlich.  

Spielort

Stadtpfarrkirche St. Stephan
Kirchenstraße 1
2070 Retz

Kartenvorverkauf und Information

Festival Retz
Tel.: 02942 – 2223/52
Hauptplatz 30
2070 Retz
office@festivalretz.at
www.festivalretz.at

Festival Retz