Details für: Radroute Alpen-Karpaten-Korridor gesamt

Beschreibung

Radroute AKK
Den Alpen-Karpaten-Korridor erfahren
Radeln am  Alpen-Karpaten-Korridor bedeutet, einer traditionellen Wanderroute zu folgen, die seit Urzeiten von Wildtieren wie Hirsch, Luchs, Bär oder Wolf genutzt wird. Die Radroute AKK zwischen Mönichkirchen (Nö) und Senica (Sk) folgt diesem Korridor. Sie verläuft durch die reizvolle und wechselhafte Landschaft Niederösterreichs, des Burgenlandes und der westlichen Slowakei. Dabei wird viel Wissenswertes über Naturschönheiten, kulturellen Highlights und natürlich den AKK vermittelt. Die Radroute AKK ist besonders für Menschen gedacht, die gerne Natur- und Kulturerlebnisse verbinden. Und für alle, die gerne auf zwei Rädern die schöne Landschaft „erfahren“.

Die Hauptstrecke der Radroute AKK ist in 6 Etappen befahrbar. Zusätzliche Einstiegsstellen bzw. Nebenrouten von Wien und Bratislava machen die Route auch von den beiden Großstädten aus „direkt“ erlebbar. Die Route kann von beiden Richtungen aus befahren werden. Die Beschreibung orientiert sich von Norden nach Süden, da bei dieser Variante eine einfachere An- und Abreise mit der Bahn möglich ist. Die Route, beginnt am Fuße der Kleinen Karpaten im Städtchen Senica und führt durch die Ebene der Zahorie. Sie verläuft weiter über die grünen Auen der March, der Donau und der Leitha in die sanft hügelige Landschaft des Leitha- und Rosaliengebirges. Vom Thermenland und über den Wechsel führt der Weg nach Mönichkirchen.
Drei der multifunktionalen Info- und Rastobjekte der AKK-Radroute bereichern den Kellerberg in Hohenau an der March.
Ideal als Standort, da an einem der wichtigsten naturnahen Gebiete des Alpen-Karpaten Korridors– den Marchauen – gelegen.
Rasten, vor Wind und Wetter geschützt den Ausblick genießen und sich spielerisch informieren - der AKK-Rast- und Infopunkt.

Die Radroute AKK entstand im Zuge des grenzüberschreitenden Projektes „Alpen-Karpaten-Korridor“ zwischen Österreich und der Slowakei im Rahmen der „Europäischen Territorialen Zusammenarbeit“.

Startpunkt der Tour

Senica (Sk)

Zielpunkt der Tour

Mönichkirchen (Nö)

Wegbeschreibung

Gesamtverlauf der AKK-Radroute
Hauptroute von Norden nach Süden:

Senica – Borský Mikuláš – Bilkove Humence – Lakšárska-Nová Ves – Borský Jur – Moravský Ján – Abstecher Hohenau an der March – Gajary – Suchohrad – Záhorská Ves – Angern a.d. March – – Rochuskapelle Tallesbrunn – Stripfing – Oberweiden – Marchegg – Schloßhof – Engelhartstetten – Stopfenreuth – Variante Hainburg  – Abstecher Eckartsau – Orth a.d. Donau – Haslau a.d. Donau – Regelsbrunn – Anschluss Variante Hainburg  – Scharndorf – Höflein – Göttlesbrunn - Stixneusiedl – Saradorf – Trautmannsdorf an der Leitha – Mannersdorf am Leithagebirge – Hof am Leithaberge – Au am Leithaberge - Stotzing – Loretto – Leithaprodersdorf – Wimpassing an der Leitha – Hornstein – Steinbrunn – Zillingdorf-Bergwerk - Zillingdorf – Eggendorf – Obereggendorf - Lichtenwörth – Wiener Neustadt – Katzelsdorf – Kleinwolkersordf – Lanzenkirchen – Bad Erlach - Pitten – Sautern - Seebenstein – Gleißenfeld - Scheiblingkirchen – Grimmenstein – Olbersdorf - Aspang Markt – Mönichkirchen

Weitere Infos / Links

www.alpenkarpatenkorridor.at