Top-Radrouten

Kamp-Thaya-March-Radroute

Höhenprofil

423,03 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 423,03 km
  • Aufstieg: 2.549 Hm
  • Abstieg: 2.626 Hm
  • Dauer: 30:00 h
  • Niedrigster Punkt: 141 m
  • Höchster Punkt: 623 m

Eigenschaften

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Geheimtipp
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Details für: Kamp-Thaya-March-Radroute

Kurzbeschreibung

Machen Sie einen Seitensprung von der Donau und fahren Sie auf Entdeckungsreise in Niederösterreich entlang der Kamp-Thaya-March-Radroute – einer der schönsten Radrouten Österreichs. Die attraktive Radstrecke, im nordöstlichen Zipfel Österreichs, folgt insgesamt drei Flussläufen und durchzieht kontrastreich das Wald- und Weinviertel – zwei romantische Regionen an der Grenze zu Tschechien. Landschaftliche Vielfalt, clevere Beschilderung, freundliche und hilfsbereite Menschen sowie hoher Erholungswert – die deutsche Fachzeitschrift „aktiv Radfahren“ hat für den Kamp-Thaya-March-Radweg (KTM) mehr als nur lobende Worte übrig. Mit vier Sternen und dem Gütesiegel „Sehr empfehlenswert“ zeichnete die Redaktion die 400 km lange Route aus, die von Krems an der Donau über Wald- und Weinviertel in die weite Auenlandschaft der March durch eine weitgehend unentdeckte Radregion jenseits von Hauptstraßen und Massentourismus führt. Ruhe, Beschaulichkeit und Idylle machen diese Tour zum Erlebnis.

Die Etappen mit einer Länge zwischen 30 und 55 Kilometern lassen sich beliebig variieren, die anstrengenden Strecken beschränken sich hauptsächlich auf das Waldviertel. Dank des perfekten KTM-Routenführers ist die Orientierung auf der Strecke ein Leichtes, zur Infrastruktur für Zweiradfans gehören radfreundliche Gastronomen und Beherbergungsbetriebe ebenso wie Service-Stationen und die Anbindung der KTM-Route ans Verkehrsnetz. Wilde Natur, einsame Dörfer, mittelalterliche Burgen und kultivierter Wein machen die Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beschreibung

Zu Beginn der Tour kann man schönes Radwandern entlang vom Kamp genießen, danach erwarten Sie Steilstücke im Waldviertel. Durch das Weinviertel geht’s großteils abwärts und am Schluss durchqueren Sie die sanfthügelige Landschaft bis zur Donau. Die Route verläuft großteils auf verkehrsfreien Güterwegen und Nebenstraßen. Die Strecke im Waldviertel ist meist asphaltiert, im Weinviertel stoßen Sie auch auf geschotterte Güterwege. Der Kamp-Thaya-March-Radweg ist durchwegs gut beschildert. Entlang der Strecke treffen Sie auch auf Radschilder, die kleinere regionale Rundtouren kennzeichnen (z. B. Teich-Tümpel-Tour) und auf Touren, die nach Rebsorten benannt sind (z. B. Welschriesling). Informationen zu den kleineren Touren finden Sie in den Radkarten Weinviertel Ost und Weinviertel West.

Auf der Strecke erwartet Sie auch eine Vielzahl von Ausflugszielen, wie z. B. die Wein- & Traubenwelt Poysdorf, Schlachtgebiet zwischen Ottokar von Böhmen und Rudolf v. Habsburg 1278 zwischen Jedenspeigen und Dürnkrut, Schloss Rosenburg, Stift Zwettl, Nationalpark Thayatal, Retzer Erlebniskeller, Therme Laa, Wein-Erlebnis-Welt Poysdorf, Schloss Hof und noch einige mehr.

Hinweis: Aufgrund des Baus der Nordautobahn A5 ist dieser Radweg leider nicht durchgehend wie gewohnt befahrbar. Einen Kartenausschnitt, auf dem die Umleitungen der betroffenen Streckenabschnitte eingezeichnet sind, finden Sie hier!

Startpunkt der Tour

Krems

Zielpunkt der Tour

Stopfenreuth

Wegbeschreibung

Charakteristik:
Abwechslungsreiches Radwandern entlang dreier Flüsse; sportlich anregend mit zum Teil kräftigen Steigungen im Waldviertel; ins Weinviertel geht’s großteils abwärts, dann sanfthügelige Landschaft um Retz und Laa/Thaya bis Marchegg. Die Route ist mindestens als Wochentour oder länger zu planen (z.B. für kulinarische Entdeckungsreisen oder Touren per Nostalgiebahn und Rad ins Thayatal, den kleinsten Nationalpark Österreichs). Höhepunkte entlang dieser Route: die Wein- & Traubenwelt Poysdorf, Loisium in Langenlois, das Renaissanceschloss Rosenburg, die Stifte in Altenburg, Zwettl und Geras, der Retzer Erlebniskeller, Beringungsstation Hohenau, Schloss Jedenspeigen. oder die Therme Laa.

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB Nordanbindung von Hohenau/ March bis nach Angern/ March

Weitere Infos / Links

Waldviertel Tourismus
3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
(T) +43 2822 541090
(E) info@waldviertel.at
(I) www.waldviertel.at 

Weinviertel Tourismus
2170 Poysdorf, Kolpingstr. 7
(T) +43 2552 3515
(E) info@weinviertel.at
(I) www.weinviertel.at 

Tipp des Autors

Etappenvorschläge:
Die 420 km lange Radstrecke lässt sich auch in kleinere Etappen einteilen. So lässt sich’s leichter radeln.
Etappe 1: Krems – Rosenburg 42,5km
Etappe 2: Rosenburg – Friedersbach 43km
Etappe 3: Friedersbach – Waidhofen/Thaya 53,2km
Etappe 4: Waidhofen/Thaya – Drosendorf/Thaya 56,7km
Etappe 5: Drosendorf – Retz 46,8km
Etappe 6: Retz – Laa 45,9km
Etappe 7: Laa – Herrnbaumgarten 38,5km
Etappe 8: Herrnbaumgarten – Angern 62,7km
Etappe 9: Angern – Hainburg: 37,1km

Sehenswertes entlang der Route:
Kamptal: Weinort Langenlois, die Badehäuser am Kamp-Ufer, Edelfalken, Geier und Adler im freien Flug auf Schloss Rosenburg, Barockjuwel und romanischgotisches Urkloster Stift Altenburg. Alles rund um den Wein – Fassbinderei- und Weinbaumuseum, Kellergassen,
Vinotheken, Buschenschanken. Blick in die Urzeit: Krokodilschädel, Urelefant, Haifischzähne und glitzernde Mineralien in Eggenburg
Waldviertel: Stift Zwettl, mystische Steine, Schifffahrt auf dem Stausee Ottenstein, Burgen entlang des Thayatales
Retzer Land: Retzer Erlebniskeller, Nationalpark Thayatal, Nostalgiezugfahrt Retz—Drosendorf
Weinviertel: Kellergassen und Weinerlebnis im Pulkautal, Therme Laa, Laa an der Thaya, Nonseum in Herrnbaumgarten, Burgruine Falkenstein Marchauen: Vogelschauplätze, Beringungsstation, Herrenschlösser in Marchegg, Kellergasse Sierndorf/ March, Ur- und Frühgeschichtemuseum Sierndorf/ March.