16.02.2015 - Nächtigungen 2014 gleich im Vergleichszeitraum 2013

Entschleunigen und nächtigen im Retzer Land:

Das Retzer Land, traditionelles Ausflugsgebiet vor allem für die Wiener und Wienerinnen, konnte auch im abgelaufenen Tourismusjahr 2014 wieder erfolgreich am touristischen Kuchen mitnaschen. Erfreulich: In den Gemeinden Retzbach (plus 11,5 %) und Zellerndorf (plus 23 %) konnte jeweils eine Steigerung bei den Nächtigungen erzielt werden. Ebenso positiv: In den anderen Retzer Land-Gemeinden ist die Anzahl der Nächtigungen gegenüber dem Vorjahr in etwa gleich geblieben.

Events wie z. B. das traditionelle Kürbisfest, das Retzer Weinlesefest, Projekte wie „Rent a Rebstock“, die neuen Themenwege, die Auftritte in den Sozialen Medien wie Facebook, die neue Retzer Land-Homepage und natürlich auch ansprechendes „herkömmliches“ Prospektmaterial animieren auch Gäste aus den übrigen Bundesländern und dem süddeutschen Raum, für ein paar Tage in die Region zu kommen und tragen bzw. trugen damit zu der äußert erfreulichen Bilanz bei. Getreu dem neuen/alten Motto „Alles mit der Zeit“ bietet sich gerade das Retzer Land für „eine Erholungspause zwischendurch, aber auch für einen längeren Urlaub“ an.

Die Beherbergungsbetriebe im Retzer Land verbuchten 43.801 Nächtigungen im Tourismusjahr 2014. Für die Verantwortlichen im Retzer Land bedeutet die erfreuliche Nächtigungsbilanz, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Dazu Retzer Land-Geschäftsführer Reinhold Griebler: „Wir werden uns sicher auch in Zukunft anstrengen, um uns weiter als d i e Region in Weinviertel zu etablieren, in die man gerne kommt, um die sprichwörtliche Seele baumeln zu lassen, Energie aufzutanken oder auch um genussvoll zu Radeln. Für den Urlaub, die ‚kostBarste‘ Zeit im Jahr, sind wir optimal gerüstet!“ Und weiter: „Ich erwarte mir auch für 2015 ein positives Ergebnis bei den Nächtigungen, zumal es im Retzer Land auch wieder neue Beherbergungsbetriebe gibt: das Ferienhaus der Familie Kurt und Gerda Schneider in Pulkau und das Wein- & Schlafgut Sonnenhügel der Familie Schleinzer in Unterretzbach.“ www.retzerland.at

Foto: zVg